ARTENSCHUTZRECHTLICHE EINSCHÄTZUNG ZU KOLLISIONSRISIKO UND VOGELSCHLAG AN GLASFASSADE

Ein freihstehendes Gebäude mit einer Außen-Fassade aus Monoglas soll errichtet werden. Die Gruenstifter schätzten das Kollisionsrisiko und Vogelschlag an den spiegelnden und durchsichtigen Glasflächen ein und gabeb eine Handlungsempfehlung ab.

Aufgrund der urbanen Lage, sowie der Geländemorphologie war nicht mit einem erhöhten Zugvogelaufkommen zu rechnen. Wasservögel waren aufgrund der stark versiegelten Spree nicht zu erwarten. Ebenso Vogelarten die auf Gehölze oder Wiesenflächen angewiesen sind.

Ein signifikant erhöhtes Tötungsrisiko konnte durch das intensiv urbane Umfeld nicht abgeschätzt werden. In bestimmten Bereichen haben die Gruenstifter dennoch eine Beklebung, Reduktion der Spiegelwirkung der Glasfassade oder die Anbringung von Jalousien empfohlen. So können Kollisionen von Vögel mit dem Gebäude besser verhindert werden.

Nistkästen, Artenschutzhäuser, Klangattrappen und mehr finden Sie in unserem Online-Shop unter www.gruenshoppen.de.

Kartenansicht
Kartenansicht schließen