Projekte zu BodenWertSchätzen - Foto: www.gruenstifter.com
Boden: ein lebensnotwendiges Gut - Foto: www.gruenstifter.com
// Deutschland

BodenWertSchätzen: Wettbewerb zum Schutz des Bodens – noch bis zum 16.08.

Unserem Boden geht es schlecht. Deshalb veranstaltet der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) gemeinsam mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) den Wettbewerb „BodenWertSchätzen“, der für die Thematik sensibilisieren soll und innovative Projekte, die zum Schutz des Bodens beitragen, auszeichnet.

Seine Nährstoffe stecken in beinahe jedem Lebensmittel, er filtert unser Wasser und kühlt die Luft – der Boden ist unsere Lebensgrundlage. Doch statt ihn zu schützen, gehen weltweit durch falsche Nutzung jährlich rund 24 Milliarden Tonnen fruchtbaren Bodens verloren. Bodenschutz ist darum unausweichlich.

Beim Wettbewerb „BodenWertSchätzen“, an dem noch bis zum 16. August teilgenommen werden kann, sollen innovative Ansätze und Praxisbeispiele, welche die allgemeine ökologische Funktion und gesellschaftliche Bedeutung des Bodens hervorheben und damit zur Förderung des Bodenschutzes beitragen, ausgezeichnet werden.

Zu den Jurymitgliedern zählen unter anderen Dr. Peter Pluschke (Stadt Nürnberg), Prof. Dr. Michael Succow (Michael Succow Stiftung) und Olaf Tschimpke (Naturschutzbund Deutschland).

Aus folgenden Themenfeldern kann gewählt werden:

  • Landbewirtschaftung
  • Flächennutzung, Flächenmanagement und Flächenrecycling
  • Regionaler Garten- und Gemüsebau
  • Ausgestaltung von Pachtverträgen
  • Bildung und Öffentlichkeitsarbeit

Mehr zu den Themenfeldern und Teilnahmebedingungen erfahrt ihr hier:

http://bodenwertschaetzen.de/index.html

 

BodenWertSchätzen: mögliche Projekte - Foto: www.gruenstifter.com
Kartenansicht
Kartenansicht schließen